Erfreuliche Grüße zu den Feiertagen

Liebe Freundinnen und Freunde der SLB,

ein recht aufregendes Jahr neigt sich dem Ende zu. Nicht nur die äusseren historischen Ereignisse in realen und virtuellen Welten haben uns ganz schön beschäftigt. Ich will hier nicht einen der allenthalben erscheinenden Jahresrückblicke wiederholen. Es sei nur quasi für die Annalen noch einmal daran erinnert, dass 2022 das große Jubiläumsjahr für uns war: 100 Jahren Landesbibliothek, 30 Jahre SLB, 25 Jahre Buchpatenschaften und 20 Jahre unser Freundeskreis!

Die Feierlichkeiten dazu waren denkwürdig und erlaubten überhaupt zum ersten Mal wieder nach der Pandemie uns persönlich zu treffen – wenn auch teilweise noch in begrenztem Maß. Bleiben werden zusätzlich auf jeden Fall die Erinnerungen an die anderen Veranstaltungen wie Bibliotheksbesichtigungen und Magazinführungen. Und bleiben wird auf jeden Fall, weil „ohne Verfallsdatum“ unser immerwährender Kalender (sollten Sie ihn noch nicht erhalten haben: kommen Sie doch in der SLB vorbei).

Das Jahr endet mit einer wunderbaren Nachricht: dank des Engagements von Politik, Verwaltung und Stadtverordneten wurde letzte Woche die Zusage erteilt für die nötigen Fördermittel des Bundes zur Sanierung der Stadtteilbibliothek am Stern. Wir berichteten über die wunderbaren Entwürfe des Büros includi von dem berühmten Architekten Aat Vos. Der Stein für die lange schwelende Projektidee einer Sanierung der Bibliothek „Am Stern“ im Sinne eines „Dritten Ortes“ kam ins Rollen durch den persönlichen Einsatz der Potsdamer Wahlkreisabgeordneten, bzw. -kandidatin des Deutschen Bundestages (Olaf Scholz und Annelena Baerbock: Pressemitteilung PNN 17.12.22). Schade nur, dass es wohl eines „Machtworts“ von „ganz oben“ bedurfte)

Kolumnentitel der Weihnachtsausgabe der Blätter für Heimatpflege (Brandenburg (Havel) 1922 [urn:nbn:de:kobv:186-opus4-147191]
Wir schließen dieses Jahr mit einem kleinem Auszug aus den Blättern für Heimatpflege hrsg. v. Lehrer- und Lehrerinnen=verein Brandenburg (Havel) e.V., in denen wir in der „Weihnachtsausgabe“ des Jahres 1922 vor hundert Jahren das Titelbild dieses Beitrags finden. Es ist eines der vielen möglichen Fundstücke der Digitalen Sammlung „BrandenburgDOK„, in der es immer wieder zu stöbern lohnt. Gerade auch während der Schließzeiten der Bibliothek zu den Feiertagen.

Wir danken Ihnen, liebe Freundinnen, Freunde, Förderinnen, Förderer, Spenderinnen, Spender, aber auch liebe Mitarbeitende und Verantwortliche in der Stadtverwaltung und der Bibliothek für Ihr Engagement für Demokratie, Bildung und Kultur in, mit und für die Stadt- und Landesbibliothek Potsdam und wünschen allen ein zuversichtliches, erfolgreiches und gesundes Neues Jahr.

Ihr

Hans-Christoph Hobohm (Vorsitzender im Namen des Vorstandes der PB)

 

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

*
*
Du kannst folgende <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr>-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Theme BCF von aThemeArt – stolz präsentiert von WordPress.
NACH OBEN